Detailmenü

Geb. 1957; Aufgewachsen in Staufen/Breisgau; Abitur; Zivildienst 1979 - 85 Studium Foto-/Grafik-Design, Visuelle Kommunikation an der FH DORTMUND (DIPLOM-FOTO-DESIGNER; Examen über das THEATER a. d. RUHR) 1983 - 85 Fotograf für das THEATER a. d. RUHR, MÜLHEIM 1985 - 91 Fotograf am SCHAUSPIEL DORTMUND 1991 - 97 Fotograf am SCHAUSPIEL BONN seit 1997 auch Fotograf für OPER und CHOREOGRAPHISCHES THEATER BONN Zusätzlich zu den Fest-Engagements in Dortmund und Bonn, Gastverträge u.a. bei: OPER und SCHAUSPIEL ESSEN / OPER und SCHAUSPIEL FRANKFURT / HAMBURGISCHE STAATSOPER / VOLKSTHEATER WIEN / THEATER OBERHAUSEN / SCHWETZINGER FESTSPIELE / DEUTSCHE OPER AM RHEIN, Düsseldorf / MUSIKTHEATER IM REVIER, Gelsenkirchen / THEATER a. d. RUHR, MÜLHEIM / THEATER WUPPERTAL / STAATSTHEATER KASSEL / THEATER FREIBURG ... Zusammenarbeit u.a. mit den Regisseuren: Stefan Bachmann / Ruth Berghaus / Barbara Beyer / Nicolas Brieger / Thirza Bruncken / Roberto Ciulli / Harald Clemen / Willy Decker / Markus Dietz / Matthias Fontheim / András Fricsay / Karoline Gruber / David Hermann / Dietrich Hilsdorf / Philipp Himmelmann / Frank Hoffmann / Andreas Homoki / Guido Huonder / Valentin Jeker / Immo Karaman / Matthias Kaschig / Schirin Khodadadian / Peter Konwitschny / Günter Krämer / Johann Kresnik / Andreas Kriegenburg / Harry Kupfer / Lukas Langhoff / Konstanze Lauterbach / Johannes Lepper / Christof Loy / Florian Lutz / Christine Mielitz / David Mouchtar-Samorai / Christof Nel / Vera Nemirova / Stefan Otteni / Tomaz Pandur / Silviu Purcarete / Alexander Riemenschneider / Elias Perrig / Rimini Protokoll / Christoph Roos / Johannes Schaaf / Christoph Schlingensief / Werner Schroeter / Roland Schwab / Andrea Schwalbach / Michael Simon / Frank-Patrick Steckel / Andreas von Studnitz / Christian Stückl / Stephan Thoss / Kay Voges / Klaus Weise / ... Neben dem Schwerpunkt THEATER hauptsächlich Portrait-Fotografie, journalistische Arbeiten, sowie freie Arbeiten im Bereich Stadtlandschaft/Architektur. Zahlreiche Ausstellungen, insbesondere zu freien Themen oder mit freien Arbeiten, die im Zusammenhang mit Inszenierungen entstanden. Im Jahr 1995 Kunstpreisträger der Stadt Bonn mit der Serie “DER STAND DER DINGE”